Trageberatung Schwerelos – Bedeutung des Tragens

Was das Getragen-Werden für Ihr Baby bedeutet.

„Rundum-sorglos“
Die Möglichkeit, eine gute Anhock-Spreiz-Haltung einzunehmen, begünstigt die Reifung der Hüfte und die Entwicklung der Wirbelsäule. Durch den engen Körperkontakt zu seinen Bezugspersonen erfährt ein Baby beim Tragen die nachhaltige Befriedigung seiner Grundbedürfnisse nach Nähe, Wärme, Geborgenheit und Sicherheit. Früh- und Neugeborene profitieren davon ganz besonders.
Auch die Grundbedürfnisse nach Nahrung und Pflege können schneller erfüllt werden, da Sie beim Tragen mit einer Tragehilfe sofort auf die ersten Signale Ihres Babies reagieren können, lange bevor es sich mit weinen bemerkbar machen würde. Bei Neugeborenen, die ihre Körpertemperatur noch nicht richtig regulieren können, und auch bei Fieber, unterstützt der direkte Hautkontakt zur tragenden Person den Ausgleich des kindlichen Wärmehaushalts.

„Rundum sinnlich“
Anregung Nah- & Fernsinne: Das Baby fühlt, schmeckt und riecht Ihre Haut beim Tragen und spürt Ihre Berührungen und Küsse. Es nimmt Ihre Bewegungen und das Material der Tragehilfe mit seiner Haut wahr. Es riecht, hört und sieht Sie und die Dinge in der unmittelbaren Umgebung, und kann sich jederzeit davon zurückziehen, indem es den Kopf an Ihren Körper schmiegt und ggf. einschläft.
Anregung Körpersinne: Ihr Körper und die Tragehilfe umschließen den Körper des Babies, es spürt dessen Begrenzung. Ihre Bewegungen stimulieren die Wahrnehmung für Gleichgewicht, Bewegung und Schwerkraft und animieren den gesamten Bewegungsapparat des Babies, mit muskelkräftigenden Ausgleichsbewegungen zu reagieren. Zudem regt das Tragen mit einer Tragehilfe die inneren Organe an, was zu einer Minderung von Blähungen und Koliken führt.

„Rundum glücklich“
All diese positiven Erfahrungen festigen das Urvertrauen des Babies und tragen zur Intensivierung von Bindung und Bezug zur tragenden Person bei. So entwickelt das Kind Selbstvertrauen. Es genießt das Erleben und Begreifen von Alltag und Umwelt seiner Bezugspersonen auf Augenhöhe und lernt, sich zu verständigen. Getragene Kinder werden oft schneller eigenständig.


Was das Tragen für Sie bedeutet.

Getragene Babies sind zufriedenere Babies. Durch die schnelle Befriedigung ihrer natürlichen Bedürfnisse und die Wirkung der senso-motorischen Reize sind sie ausgeglichener, entspannter und schreien weniger. Dies wirkt sich positiv auf den Stresslevel der Bezugspersonen aus.
Tragen ist praktisch! Während das Baby die Nähe genießt und beobachtet oder ausruht, sind Ihre Hände frei zur Erledigung von einer Vielzahl von Tätigkeiten (Hausarbeit, mit Geschwisterkind spielen, Gassi gehen, …). Im Alltag oder auf Reisen sind Sie nahezu uneingeschränkt mobil, da es Ihnen den Zugang zu öffentlichen Verkehrsmitteln, Treppen, Rolltreppen, Drehtüren, Einkaufszentren, Feld- und Waldwegen etc. erleichtert. Zudem entlastet das Tragen mit der richtigen Trageweise Rücken und Beckenboden.